GUNSHA  KMC CX-/GRAVEL TEAM  & GUNSHA GRAVEL RIDE  



 

10 Jahre Gunsha Racingteam History


History


Es begann mit der Saison 2009-10

Die Gründungsmitglieder damals waren Christoph Ambroziak, Bodenschatz Florian,Kunath Jens, Kuschla Sven, Georg Preisinger, Uhlig Patrick, Vogelgesang Philipp und kurzzeitig dabei auch Bergmann Sebastian.

Legendär damals die deutsche Meisterschaft in Magstadt. Schnee ohne Ende und ein großer Streich. Unser Zelt wurde voll geschaufelt in einer Nachtaktion. Erst Jahre später wussten wir wer sich diesen Streich ausgedacht hat.  2009 war leider auch das letzte Rennen in Strullendorf- Schade.

Im ersten Jahr konnten wir schon 61 Platzierung und 5 Siege verbuchen.Stark damals Uhlig Patrick, welcher schon international unterwegs war.

Fotos: Christoph Ambroziak in Magstadt bei der DM, Uhlig Patrick in Aktion, Flo Bodenschatz in Döhlau beim DC dahinter Christoph.

Saison 2010-11

Hier wurde erstmals die Masters und die Senioren getrennt. Auch musste die Kleidung von der Elite abweichen was viel Ärger einbrachte.


Hier gab es dann auch schon die ersten Veränderungen in dem Elite Team. Es kam hinzu der Altdorfer Michael Walter Michael, aus Berlin Altenkirch Christoph und aus dem Erzgebirge Seidel Marcel. Der Bodenschatz Flo wechselte rein auf die Straße. Uhlig Patrick, damals ein Top 10 Fahrer fuhr noch ein Jahr in ein anderes Team und beendete die Karriere.

Die bei der DM in Lorsch konnten wir damals drei Fahrer unter den Top 20 Platz platzieren (Christoph Ambroziak, Michael und Sven).  6 Siege und 61 Platzierungen konnte das Elite Team verzeichnen.


Da neu gegründete Masterteam wurde ergänzt mit Peter Schmidt aus dem Saarland, aus Gießen Thomas Hockauf, Marco Großegger und Peter Grobheiser. Insbesondere Peter Schmidt und auch Thomas Hockauf brachten sportliche Erfolge ins Team. Und gleichzeitig konten wir den ersten LV Meister küren. Am Podium bei den Deutschland Cups fuhr Peter Schmidt mehrmals knapp vorbei. 69 Platzierung und 4 Siege davon  3 Platzierungen bei der DM unter den Top 20 .  

Foto: Georg Preisinger nach der DM in Lorsch, Peter Schmidt in Frankfurt.




Saison 2011-12

Elite

Christoph Altenkirch wechselte damals zu Ked-Bianchi auf die Straße. Und neu ins Team kamen hinzu Schneider Sascha und Tulius Sven (U23).  Mit Sascha Schneider hatten wir zudem einen Fahrer welcher international auf vielen Rennen unterwegs war. Insbesondere fuhr er  viele Rennen in Schweiz.  Ebenfalls im Ausland unterwegs waren auch Christoph Ambroziak und Sven Kuschla . National konnten wir 3 Rennen gewinnen und 46 Platzierungen verbuchen.

Das Master Team erreichte 3 Siege und fuhr 60 Platzierungen ein.

In Lorsch standen damals Peter Schmidt und Thomas Hockauf auf dem Podium. In Bereich der Masters waren wir in der deutschen Spitze angekommen.


Saison 2012-13

Dadaurch, das sich das bayerische Team 1000 Cyclisti auflöste kamen die Sportler Jakob Roithmeier, Sessi Schweißguth und Thomas Lechermann neu ins Team hinzu.  Zudem Marcel Weber (ein Freund von Sascha Schneider) 9 Fahrer davon 4 neue.  Etwa 100 Platzierungen davon 7 Siege in der Elite Klasse konnten wir verbuchen.  Bei der DM fuhr Sascha Schneider lange Zeit in den Top 5. Leider war das Rennen 10 Minuten zu lange.  Es reicht dann am Schluss nur zu Platz 13.14ter wurde Christoph Ambroziak.


Master

Neu hinzu kam in Team Matthias Lastowsky und Frank Procher.  Somit waren wir 8 Master Fahrer.

Mit Matthias und Peter zusammen konnten wir regelmäßig aufs Podium fahren. Bei der DM in Bad Salzdetfurth fuhr Maddes knapp am Podium vorbei.82 Platzierungen und 3 Siege davon in Vaihingen der Sieg der Masterklasse.Es war eine erfolgreiche Saison.










Foto: Maddes in Nürnberg beim AAN Cup, Unser Team in Kleinmachnow


Saison 2013-14

2014 kam neu ins Team Yannick Mayer. Der deutsche U23 Vizemeister fuhr bereits bei vielen internationalen Rennen. Zusammen mit Christoph Ambroziak fuhren Sie fast nur mehr im Ausland.  Insbesondere in Belgien. Zudem nahmen Sie an allen Weltcup Veranstaltungen teil. Gleichzeit konnten wir die Marke  KMC  Ketten als Titelsponsor gewinnen.  Unvergesslich dann die Leistung bei der DM in Hof/Döhlau. . Der 7 und 8 Platz durch Yannick und Christoph zeigte, dass die Rennen in Belgien extrem viel gebracht haben.  4 x in den Top   bei der DM.

Fotos : Lorsch sowie bei der DM in Döhlau

Foto: Maddes und Thomas bei der DM in Döhlau (Platz 4 & 5)  Bild oben: Yannick zusammen mit Michael . Yannick  siegte bei der LV  Meisterschaft in Rosenheim.

Foto: Yannick fuhr aufs Podium beim Klassiker in Magstadt (Deutschland Cup)

Das Masterteam hat sich in der Saison kaum verändert. Lediglich Peter Grobheiser beendete seine Cross Karriere.  Unvergessen in der Saison das Rennen von Peter Schmidt in Vaihingen beim Deutschland Cup. Ein Start-/Ziel Sieg. Zudem nahmen wir bei der WM Teil.  2 Platzierung unter den  Top 20 zeigte die Klasse unseres Team. Hier fuhr  Matthias Lastowsky auf den 5 Platz.  Bei der DM wurde Maddes und Thomas 4 ter und 5ter in Hof.  Ferner konnte Matthias 2x bei einem DC Rennen aufs Podium fahren. 5 Siege und 70 Platzierungen.  Außerdem konnten wir mehrere LV Meisterschaften gewinnen.

Foto: Christoph beim Weltcup

Saison 2014-15

Elite

Neu ins Team kam Florenz Knauer. Damals der beste Straßenfahrer im Amateur Bereich.  Uli Theobald und Lars Nicolai ergänzten die Neuzugänge.   Florenz Knauer fuhr beim CX auch mehrmals aufs Podium und wurde Gesamtsieger beim AAN Cup sowie Landesmeister in Wiesau.  Hier zeigte das Team zusammen mit Yannick und Christoph hier können. Obwohl damals die LV Meisterschaft sehr stark besetzt war.

Foto: Uli Theobald in Aktion

Leider fuhr Christoph Ambroziak  nur noch ein paar Rennen. Aus gesundheitlichen Gründen  beendetete am Ende der Saison 2015 die CX Karerie. Das war echt Schade. Wir hatten eine schöne Zeit.  Yannick Mayer konnte nicht mehr in dem Umfang in der Saison CX Rennen fahren, da er eine extreme lange Straßensaison hinter sich gebrachte hatte.  Florenz Knauer fuhr nach der Saison 2015 nur mehr sporadisch einige Rennen mit und konzentrierte sich wieder mehr auf die Straße.  Eine Neuausrichtung des Teams war dadurch angesagt. 

Trotzdem konnten wir 68 Platzierungen und 10 Siege einfahren.  3 Fahrer unter den Top 10 des DC.


Masterteam und Erinnerung an Peter Schmidt

Leider hat damals Peter Schmidt unser Team verlassen. Was wir sehr bedauert haben. Trotzdem hat unsere Freundschaft nicht darunter gelitten und es war immer eine Freude Patti und Peter zu treffen.

Foto: Offene Bayerische Meisterschaft in Wiesau - Marco, Georg, Maddes und Jens

Er hat unser Team sportlich mit aufgebaut.

Foto: Peter und Patti, Welch eine Erinnerung.

Obwohl Peter das Team verlassen hat konnten wir trotzdem gute Ergebnisse erreichen. 21 Siege durch 55 Platzierungen. Das war gleichzeitig das Jahr von Maddes. Fast jedes Rennen hat er gewonnen. Er wurde Gesamtsieger beim Deutschland Cup, LV Meister gewann den AAN Cup . Der größte Erfolg war aber der Gewinn der deutschen Meisterschaft. Bei der WM wurde er 4ter. Einzig kleiner Schwachpunkt war die EM. Aussichtsreich kämpfend um den Sieg wurde er selbstverschuldet disqualifiziert (Wechselfehler im Depot) .

Man darf aber hier die Leistung von Thomas Hockauf nicht vergessen.  Er wurde Vizeeuropameister. Gleichzeitig war das sein größter Erfolg. Georg Preisinger wurde 5ter punktgleich zusammen mit Peter Schmidt beim DC. Bei den Masters 2 wurde Thomas Hockauf sechster.

Foto: Maddes Sieg der deutschen Meisterschaft in Borna (zusammen mit Armin Raible und Lars van der Sloot )






Foto: Thomas zweiter Platz bei der EM in Lorsch



Saison 2015-16

Nachdem drei unserer Topfahrer  (Yannick, Christoph und Florenz) nicht mehr dabei waren,haben wir unser Team neu formiert. Mit  Fabian Brzezinki, Heigl Philipp aus Österreich und dem Brandenburger 

Schreiber Steven und sowie  mit unseren „alten Fahrern“ Sven, Michael und Uli war das Team durchaus sehr wieder sehr konkurrenzfähig. Ferner erstmals hatten wir auch  Marco Oberteicher einen guten Junior in unserem Team. 13 Siege und 64 Platzierungen konnten wir verbuchen.  Dank Phillip Heigl konnten wir erstmals bei der WM teilnehmen. Er wurde in Österreich der Landesmeisterschaft dritter.

Foto: Stevi Schreiber

Foto: Heigl Philipp aus Österreich beim C1 Rennen in Lorsch

Masters

Diese Saison war sehr gut.   Kuschla Sven wechselte von der Elite ins Master Team und neu hinzu kam Stefan Knopf. Somit hatten wir zudem zwei starke Senioren 2

Fahrer in unserem Team.    Bei der DM wurde Maddes vierter  und konnte seinen Titel nicht verteidigen.  Thomas wurde 7ter und Stefan erreichte als 6ter die Ziellinie in der Klasse Master 2. Trotzdem mit 32 Siege und 80 Platzierungen war es bis Dato die erfolgreichste Senioren Saison.Sven Kuschla wurde dritter Gesamt beim DC und Thomas Hockauf vierter.  Bei der DM kam Sven Kuschla zu spät zum Start und verspielte sich damals alle Chancen den ersten Titel zu gewinnen.

Foto: Unser Team bei der DM in Vechta.



Saison 2016-17

Marvin Schmidt und Frederik Hähnel waren beiden  der neue Fahrer 2017  

Mit den internationalen Rennen konnten wir etwa 90 Platzierungen erreichen. Davon 12 Siege. Wir waren wieder bei vielen C1 und C2 Rennen im Ausland am Start.  Bei der DM konnten wir 2x Top 20  Platzierung herausfahren.Beim DC Cup wurde Schmidt Marvin 11ter und Uli 13ter


Master team

Das Master Team bleib unverändert. Kuschla Sven fuhr mehr als 30 Rennen. 88 Platzierungen und 20 Siege standen zu Buche. Kuschla Sven wurde  Gesamtsieger beim DC.


Saison 2017-18

Ins Team zurück gekehrt war Yannick Mayer und zudem kam der starke Junior Pirmin Benz zusammen mit Martin Nitzschmann ins Elite Team   Das Team verlassen haben damals Marvin Schmidt, Steven Schreiber  und Frederick Hähnel. Mit 5 Siege und 70 Platzierungen haben wir die Saison beendet. Yannick Mayer wurde Gesamt 9ter beim DC . Uli Theobald 11ter. Pirmin Benz 7ter bei der DM.

Foto: Pirmin Benz bei der DM in Bensheim


Master Team

Das Team blieb wiederholt verändert.

Herausragend war der Gewinn der deutschen Meisterschaft durch Sven Kuschla in Bensheim.

Stefan Knopf und Thomas Hockauf überzeugten ferner jeweils mit einer Top 10 Platzierung.

Fotos: DM in Bensheim

Saison 2018-19

Fotos: Max Möbis und Jens Kunath

Wir konnten 2018 Max Möbis in unser Team aufnehmen.  Max ist zweifellos einer besten deutschen Nachwuchsfahrer.  Zudem fuhr 2018-19 auch kurzfristig der Junior Lukas Hermann für uns. Herausragend war der Gewinn des Deutschland Cups in Rosenheim und in Oberammergau. 63 Platzierungen und 10 Siege.  Außerdem nahm Max bei der WM Teil und wurde 45ter.  Zudem startete er bei der EM. Zahlreiche C1 und C2 Rennen wurden ebenfalls gefahren. Einziges ärgerliche war der Wechselfehler durch Max bei der DM in Kleinmachnow. Trotz des mehr als überlegenen Sieges wurde Max nachträglich disqualifiziert.


Master Team

Hier haben wir uns mit Lars van der Sloot sehr verstärken können. Hockauf Thomas wurde Gesamt 4ter. Überzeugen konnte 2018 Jens Kunath mit seinem Gesamt 9ten Platz.  Bei der DM gabs 3 Top Ten Platzierungen.  18 Siege und 79 nationale Ergebnisse gab es. Zudem nahm Kuschla Sven bei der WM Teil.








Fazit:

Foto: Michael Herbst bei der Wartung.

Sicherlich war nicht alles Perfekt und wir mussten in den zehn Jahren auch einiges lernen.  Nach 10 CX Jahren haben wir uns in Deutschland und  sogar im Ausland einen sehr guten Namen gemacht.  2 deutsche Meistertitel, Gewinn vieler Landesmeistertitel, Vizeeuropameister, viermalige Teilnahme bei der WM sagen viel über unser Team aus.  Unseren besonderen Dank gilt unseren Sponsoren, unseren Betreuern und Betreuerinnen. Ohne deren Hilfe wäre o.g. Leistung nicht möglich gewesen. Von den Gründermitgliedern sind noch im Team dabei Kunath Jens und Georg Preisinger.  Sven Kuschla wird 2019/20 leider nicht mehr für uns uns starten und möchte sich mehr um seinen Sohn Kuscha Silas kümmern. Mit Marco König haben wir einen der besten deutschen Elite Fahrer für die neue Saison 2019/20 verpflichten können.